>>> Rufnummern-Verteilung (1*MSN fest auf Phone2, sonstige MSNs Global auf Phone1 signalisieren) <<<
>>> BackUp-ISPs / Weitere InternetServiceprovider einrichten
<<<
>>>
Flashen eines Prestige-Routers per Seriell <<<

>>> Script-Beispiele fuer den Router-Monitor von RBC-Data <<<
>>> Script-Beispiele fuer Routekey von Jason_O / www.seg.co.uk <<<

>>> Menu-Selektion P1xx/2xx <<<
>>>
Menu-Selektion P3xx <<<

>>> Router-Beispiel Novell Server <- Router <-> Seed-Router -> Novel-Client <<<
>>> http://scan.sygate.com
/ www.port-scan.de / https://grc.com/ <<<

>>> verschiedene Beispiel-Filter-Regeln <<<

www.routerforum.de
www.router-forum.de

www.netzwerkseite.de
www.dslrouter-hilfe.de

OSI-Schichtenmodell

Netzwerkmanagement


Script-Beispiele_Router-Monitor

Scripte sind Ausgelegt auf Verzeichnis:
C:\Programme\RBC Data\Router Monitor\ bzw.
C:\Programme\RBC Data\Router Monitor\syslog\  <== (Verzeichniss "syslog" ggf. nachtraeglich von Hand anzulegen)

Dateien "atl.dll" und "lanpktan.dll" sind u.U. im Betriebssystem von Hand nachtraeglich zu registrieren, dazu wie folgt vorgehen:
Beide Dateien ins Verzeichnis "\Windows\System\" kopieren und mit dem Befehl "RegSvr32.exe" im System registrieren.

Start - Ausführen - RegSvr32.exe lanpktan.dll
Start - Ausführen - RegSvr32.exe atl.dll

Start - Ausführen - RegSvr32.exe atl.dll
atl.jpg (5913 Byte)
Start - Ausführen - RegSvr32.exe lanpktan.dll
lanpktan.jpg (6420 Byte)



Beinhaltete Dateien:
Script-Beispiele: Syslog_ISP.vbs / Syslog2html.vbs / Syslog2html_ISP.vbs / Syslog2txt.vbs / email.vbs / LanPktLog.vbs / syslog.vbs / Syslog2html-txt-sql_2ISP.vbs

MyScript.vbs: (Prestige 100/128/202)
RemoteNode-2 als FlatRate definiert - ISP aktivier-/deaktivierbar.
RemoteNode-1 wahlweise definierbar (z.B. Arcor/Mobilcom) und aktivier-/deaktivierbar.
RemoteNode-1 wahlweise als 64k/128k oder BoD (Bandbreite bei Bedarf) wechselbar.
Router Syslog-Informationen koennen in HTML und Text-Files festgehalten werden.

MyScript_P201: (Prestige 201)
RemoteNode wahlweise definierbar (z.B. Arcor/Mobilcom) und aktivier-/deaktivierbar.
RemoteNode wahlweise als 64k/128k oder BoD (Bandbreite bei Bedarf) wechselbar.
Router Syslog-Informationen koennen in HTML und Text-Files festgehalten werden.

MyScript.vbs
RSF.jpg (10582 Byte)

MyScript_P201
RSF_201.jpg (9077 Byte)

Der Verzeichnis-Pfad fuer die Scripte ist jeweils auf Deutsch ausgelegt (also nicht "\Program Files\", sondern "\Programme\"), gibt man bei der Installation einen anderen Pfad an (in den Beispiel-Scripten lautet dieser: "C:\Programme\RBC Data\Router Monitor\"), ist dies in den Scripdateien bitte entsprechend zu aendern/anzupassen.
Um das Script "Syslog2html" (bzw. dessen Funktion in den Scripten MyScript.vbs / MyScript_P201.vbs) nutzen zu können, sollte in der ODBC-Datenbank entsprechender Eintrag enthalten sein (wenn z.B. MS Access installiert ist).

odbc_rm1.jpg (34522 Byte) odbc_rm2.jpg (23490 Byte)




Script-Beispiele_Routekey

Beinhaltete Dateien:
Drop / Status
change_to_node1 / change_to_node2
swap_on_off_node1 / swap_on_off_node2

Routekey steuert in Verbindung des Programmes Router.exe ueber Telnet das auszufuehrende Script.
Die
Scriptdateien sind genauso ausgelegt, als wuerde man Telnet auf die Router-IP-Adresse starten und dann jeweils die Tasten von Hand betaetigen.
Im Beispiel "swap_on_off_node1" wuerde im Menue 11-1 der Remote-Node (i.d.R. der ISP/InternetServiceProvider) von "Active=No" nach "Active=Yes" (oder umgekehrt) geaendert. - Die genaue Erlaeuterung dazu findet man in der Datei README.TXT von (Routekey / VB40032.DLL wird benoetigt).
change_to_node1
1234{ENTER}
11{ENTER}
2{ENTER}
{DOWN}
{ENTER}
{UP}
{UP}
{UP}
{ENTER}
1{ENTER}
{DOWN}
{ENTER}
{UP}
{UP}
{UP}
{ENTER}
{ESC}

Drop
1234{ENTER}
24{ENTER}
1{ENTER}
4{ENTER}
change_to_node2
1234{ENTER}
11{ENTER}
1{ENTER}
{DOWN}
{ENTER}
{UP}
{UP}
{UP}
{ENTER}
2{ENTER}
{DOWN}
{ENTER}
{UP}
{UP}
{UP}
{ENTER}
{ESC}

Status
1234{ENTER}
24{ENTER}
1{ENTER}
swap_on_off_node2
1234{ENTER}
11{ENTER}
2{ENTER}
{DOWN}
{ENTER}
{UP}
{UP}
{UP}
{ENTER}
{ESC}
swap_on_off_node1
1234{ENTER}
11{ENTER}
1{ENTER}
{DOWN}
{ENTER}
{UP}
{UP}
{UP}
{ENTER}
{ESC}




Beispiel-Filter-Regeln / Blocken, Firewall, Netbios LAN/WAN, RouterYell, Webrequest (Menu-Selektion:)

Folgendes Szenario
- Beim Booten eines Windows-Rechner (Client) sollen Onlineverbindungen verhindert werden (NETBIOS LAN/WAN).
- Es sollen nur bestimmte (zum Surfen wichtige) Ports durchgaenglich sein (FIREWALL).
- Man moechte einem bestimmten Rechner (Client) anhand seiner IP-Adresse verbieten Online zu gehen (BLOCKEN).
- Man moechte verhindern das HTTP (Port 80) anhand UDP (Port 53) ueber TCP (Protokoll 6 und 17) Onlinetaetigkeiten verursachen (WEBREQUEST).

- ...




BackUp-ISPs / Weitere InternetServiceprovider einrichten (Menu-Selektion:)

Folgendes Szenario - Man moechte mehrere Inter-Service-Provider (ISPs) eintragen um diese abwechselnd nutzen zu koennen (active=yes/no), welche sich mit nachfolgender Software klickbar schalten lassen (Routekey / VB40032.DLL wird benoetigt) oder den RouterMonitor). - Dazu im Menue 11 einen weiteren Node anlegen und die nachfolgend farblich markierten Bereiche beruecksichtigen. Der Vollstaendigkeithalber ist die Moeglichkeit von Bandwich on Demand (BoD - Bandbreite bei Bedarf) mit aufgezeigt, diese man nur dann aendern sollte, wenn man diese Option auch nutzen moechte - bei Mobilcom funktioniert diese zumindest derzeit noch.

 

 
                         Menu 11.1 - Remote Node Profile

     Rem Node Name= Mobilcom              Route= IP
     Active= No                           Bridge= No

     Call Direction= Outgoing             Edit PPP Options= No
     Incoming:                            Rem IP Addr= 1.1.1.1
       Rem Login= N/A                     Edit IP/IPX/Bridge= No
       Rem Password= N/A                  Telco Option:
       Rem CLID= N/A                        Allocated Budget(min)= 0
       Call Back= N/A                       Period(hr)= 0
     Outgoing:                              Transfer Type= 64K
       My Login= gast                       Nailed-Up Connection= No
       My Password= gast                    Session Options:
       Authen= CHAP/PAP                     Edit Filter Sets= No
       Pri Phone #= 0101901929              Idle Timeout(sec)= 30
       Sec Phone #=

         
                  Menu 11.3 - Remote Node Network Layer Options

     IP Options:                          IPX Options:
       Rem IP Addr: 1.1.1.1                 Dial-On-Query= N/A
       Rem Subnet Mask= 0.0.0.0             Rem LAN Net #= N/A
       My WAN Addr= 0.0.0.0                 My WAN Net #= N/A
       Single User Account= Yes             Hop Count= N/A
                                            Tick Count= N/A
       Metric= 2                            W/D Spoofing(min)= N/A
       Private= Yes                         SAP/RIP Timeout(min)= N/A
       RIP Direction= None
         Version= RIP-1                   Bridge Options:
                                            Dial-On-Broadcast= N/A
                                            Ethernet Addr Timeout(min)= N/A


                       Menu 11.2 - Remote Node PPP Options

                    Encapsulation= Standard PPP
                    Compression= Yes

                    Multiple Link Options:
                      BOD Calculation= Transmit or Receive
                      Base Trans Rate(Kbps)= 64
                      Max Trans Rate(Kbps)= 128
                      Target Utility(Kbps)= 32-48

                      Add Persist(sec)= 5
                      Subtract Persist(sec)= 5


                         Menu 11.5 - Remote Node Filter

                    Input Filter Sets:
                      protocol filters=
                        device filters=
                    Output Filter Sets:
                      protocol filters=
                        device filters=
                    Call Filter Sets:
                      protocol filters= 1
                        device filters=





Spezielle Rufverteilung:
(Menu-Selektion:)

Folgendes Szenario - Eines der Geraete Prestige 1xx Serie und z.B. fuenf Rufnummern (5 MSNs):
Man hat insgesamt fuenf Rufnummern (5 MSNs) von der Telekom (oder einem anderen Telefon-Provider) bekommen und moechte jetzt, das eine Rufnummer (MSN) fest fuer Fax auf Phone-2 gelten soll aber alle anderen Rufnummern Global auf dem Phone-1 signalisiert werden sollen.

In diesem Beispiel existieren folgende Rufnummern:
787499
787599
787699
770039
770069

Die Rufnummer 787699 soll nun ausschliesslich fuer Fax gelten, dessen Faxgeraet am A/B-Port "Phone-2" des Prestige angeschlossen wurde. Die uebrigen Rufnummern sollen alle (wenn man diese also von aussen anwaehlt) ausschliesslich am A/B-Port "Phone-1" signalisiert werden und natuerlich nicht auf dem Fax-Geraet auflaufen.

Dazu sind folgende Einstellungen (wie in den nachfolgenden Abbildungen ersichtlich) durchzufuehren.

                               Menu 2 - ISDN Setup

          Switch Type: DSS-1
          B Channel Usage= Switch/Switch

          ISDN Data     = 787699              Subaddress=
          A/B Adapter 1 =                     Subaddress=
          A/B Adapter 2 = 787699              Subaddress=
          A/B Adapter 2 Accepts Modem Call= Disable

          PABX Outside Line Prefix=
          Outgoing Calling Party Number=
          Incoming Phone Number Matching= Multiple Subscriber Number (MSN)
            Analog Call Routing= N/A
            Global Analog Call= N/A

          Edit Advanced Setup = No

                    Press ENTER to Confirm or ESC to Cancel:


                         Menu 2.1 - ISDN Advanced Setup

                    Phone 1 Call Waiting= Enable
                    Phone 2 Call Waiting= Disable
                    Calling Line Indication= Enable


Menu 24.8
Copyright (c) 1994 - 1999 ZyXEL Communications Corp.
P128IMH> is ini se
ISDN init string:
P128IMH> is ini se s87.1=1s84.5=0s119.3=1s120.2=1
P128IMH> is ini se
ISDN init string: s87.1=1s84.5=0s119.3=1s120.2=1
P128IMH>


zum loeschen des Init-Strings:
P128IMH> is ini se ""