>>> In Sachen Kanalbuendelung (128k / BoD) <<<

>>>
Welche Befehle stehen hinter den Funktionen des ICM <<<
>>>
Rufumleitung im Komfortanschluß <<<
>>> Rufumleitung zu/von GSM und ISDN-Telefonie <<<
>>> Workaround zu AWS bzgl. GSM und ISDN-Telefonie <<<
>>> Das ist zu sehen, wenn ein Terminalprogramm verwendet wird <<<

>>> Rufnummern-Verteilung (1*MSN fest auf Phone2, sonstige MSNs Global auf Phone1 signalisieren) <<<

>>>
DRam-Speicher im Elite einbauen und Problembehebung Winfax 10.x unter Windows NT5.x (W2K/XP) <<<
>>>
Konfiguration von Winfax Pro 8.0x incl. Talkworks unter Windows 9x <<<

 

Kanalbuendelung
PPP-Verbindung: (64k)
B40      PPP/HDLC ISDN-Leitungs Protokoll verwenden.
&O2      beim E2864iD/OnLCD+M ggf. zusaetzlich zur ISDN-Anwahl notwendig.
S80.6=1  Deaktiviert die Funktion Multi-Dial-Out (ATB90 bis ATB97 ergeben bei Anwendung einen ERROR).
         Init-String: "ATB40" bzw. fuer E2864iD/OnLCD+M "ATB40&O2"

Gebuendelte PPP/MP-PPP Verbindung: (64k/128k)
&J2      Ausgehender Ruf erlaubt Kanalbuendelung.
         Init-String: "ATB40&J2"

Stac-Kompression:
&K44     Aktiviert die STAC-Kompression (&K00 Deaktiviert die STAC-Kompression).
         Init-String: "ATB40&J2&K44"

Bandwidth-On-Demand (BoD / den 2.ten B-Kanal nur bei Bedarf hinzuschalten)
&J2      Ausgehender Ruf erlaubt Kanalbuendelung.
JA32     Zuschalten des 2.ten B-Kanal wenn mehr als 3.2KB/Sekunde
KAS60    fuer mindestens 60 Sekunden gehalten wird.
JS48     Abbau des 2.ten B-Kanal wenn unter 4.8KB/Sekunde
KSS10    fuer mindestens 10 Sekunden gefallen wird.
         Init-String: "ATB40&J2&K44JA32KAS60JS48KSS10"

Call Bumping zulassen: (Rufe waehrend einer Kanalbuendelung zulassen)
Analoges Geraet am A/B-Adapter soll, waerend beide Kanaele zum Surfen verwendet werden, Rufe signalisieren.
CE1"     aktiviert die Call-Bumping Funktion.
         Init-String: "ATB40&J2&K44CE1JA32KAS60JS48KSS10"

Bei Problemen mit der Passwort-Authentifikation: (CHAP/PAP)
S87.2=1  Verwendet nur das PAP Authentikation Protokoll.
S118.3=0 Deaktiviert das CHAP Authentikation Protokoll fuer PPP/MLPPP.

Hilfestellungen zum ICM (Konfigurations-Manager)

Hier einige Befehle, welche ausgelöst werden, wenn man eine Funktion aktiviert bzw. deaktiviert.
Einstellungen Telefondienste und Teilnehmernummern (MSN)

Um die Rufumleitung im Komfortanschluß einzuleiten, genügt es i.d.R. dies über die Karteikarten/Reiter der A/B-Ports zu tätigen.

Dabei wird zur Abfrage (ATCF?) der Umzuleitenden Rufnummer (MSN) nur die unter "Teilnehmer abgehend - ISDN Daten" eingetragene Rufnummer als Kennung zur Vermittlungsstelle (VsT) übermittelt. Man sollte also für die ersten Versuche hiermit, als abgehende Rufnummer "ein und dieselbe MSN" bei allen abgehenden Teilnehmernummern verwenden, damit die Abfrage via ATCF? auch gelingt.

Hinweis: Vorraussetzungen, damit ATCF(....) funktioniert:
 1.) Die Rufnummern für
Ausgehende Rufe/Abgehende MSN (Calling Party Number) müssen korrekt (ohne Vorwahl) gesetzt sein.
 2.) Genau für diese abgehenden Nummern müssen in der Vermittlungsstelle (VsT) der Telekom auch die Rufumleitungsdienste (
CFU, CFB, CFNR)
      aktiviert werden. Dies sind
NUMMERN-ABHAENGIGE Zusatzdienste !!
      Denn diese
Nummern werden beim Aktivieren und Deaktivieren vom "ZyXEL ISDN TA" im D-Kanal zur Vermittlungsstelle uebertragen.
      Die Vermittlungsstelle (VsT) prüft daraufhin, ob dieser jeweilige
Rufumleitungsdienst für jene übermittelte Rufnummer/MSN eingerichtet ist.

ICM Monitor (des Konfigurations-Managers)

 


Möchte man sicherstellen, das wirklich alle Dienste zu einer bestimmten Rufnummer umgeleitet werden (u.a. GSM und ISDN-Telefonie), so muß man dies derzeit noch von Hand tun. Dazu sollte kurzerhand der Monitor vom Konfigurations-Manager (oder ein Terminalprogramm) geöffnet werden, den man zwecks Kontrolle eigentlich immer offen halten sollte, bis man sich mit den Funktionen vertraut gemacht hat.

Links neben "
AT Befehl ausführen" befindet sich ein Eingabefeld um diverse AT-Befehle eingeben zu können, dort muß nun der Befehl zur Rufumleitung ALLER Dienste eingegeben werden, welcher lautet: ATCFUS(Telefonnummer, an welche umgeleitet werden soll) - Beispiel: atcfus(02151770069).
Danach im Konfigurations-Manager auf "
Einstellungen/Serielle Anschlüsse" gehen und über entsprechenden COM-Port die Einstellungen neu einlesen lassen.
Schaut man jetzt im Monitor unter "ATCF?" nach, findet sich dort die eingetragene Rufnummer, an die umgeleitet werden soll, in unserem Beispiel wird hier die MSN "
770039" an die Telefonnummer "02151770069" umgeleitet.

Hinweis:
Die Telefonnummer, an die umgeleitet werden soll, muss mit führender Null ´0´ angegeben werden, also im Beispiel "
02151770069".
Hingegen der Abfrage von der Vermittlungsstelle (VsT) per
ATCF? wird diese nicht rückübermittelt und man sieht nur "2151770069".

 

Zusatz:
Problem-1 "ATCF? via a/b-Anschluß" (sollte in einer der nächsten Firmwares behoben sein...)
Wenn man als abgehende
Rufnummer/MSN beim "A/B-Anschluß 1 bzw. 2" eine andere Nummer als die unter "ISDN Daten" angegeben hat und die Rufumleitung über den entsprechenden Reiter (Karteikarte) des A/B-Ports durchführt, wird diese Rufumleitung zwar aktiviert jedoch nicht mit ATCF? angezeigt.

Problem-2 "Rufumleitung zu/von einem ISDN-Telefon oder GSM-Handy" (sollte in einer der nächsten Firmwares behoben sein...)
Wenn man von einem ISDN-Telefon auf eine Umzuleitende Rufnummer anruft welche auf ein Handy weiterleitet, wird dies nicht korrekt durchgeführt.
Gleiches gilt auch, wenn man von einem Handy aus auf eine Umzuleitende Rufnummer anruft, welche auf einem ISDN-Telefon gelangen soll...
In beiden Fällen wird dieser Ruf nicht korrekt weitergeleitet. - Dazu gibt es jedoch einen sogenannten
Workaround, welcher es erlaubt dies dennoch zu nutzen!

 

>>> Workaround: <<<
Um dennoch diverse Funktionen nutzen zu können und das ganze
Anwenderfreundlich zu gestalten, sind folgende Schritte nötig!

1.)
Als allererstes muß der
LänderCode von Deutschland (237) auf USA/International (255) umgestellt werden.
Dazu im Konfigurations-Manager den Punkt "
Einstellungen/Erweiterte Einstellungen/Ländercode Einstellungen" auswählen und dort das Land USA auswählen!
Oder im Terminalprogramm:
ATS38.2=1#G255 (Dies ändert den CountryCode auf USA bzw. International)

2.)
Sicherheitshalber sollte man nun über "
Einstellungen/Erweiterte Einstellungen/Hardware Reset" einen kompletten Reset auf den ISDN-TA durchführen!
Somit werden alle Einstellungen als auch Rufnummern zurückgesetzt bzw. gelöscht. - Dieser Hardware Reset ist jedoch nicht unbedigt erforderlich...
Oder im Terminalprogramm:
ATS38.2=1HWR (Dies führt den Hardware-Reset aus)

3.)
Unter "
Teilnehmernummern" sollte nun die jeweilig (als abgehend geltende) eigene Rufnummer/MSN eingetragen werden.
Hierbei ist nach wie vor zu Beachten: Nutzt man für die "
a/b Anschlüsse" eine andere als für "ISDN Daten" geltende MSN, können die eingestellten Telefonnummern für die Rufumleitung mit ATCF? nicht korrekt abgefragt bzw. angezeigt werden, da hierzu als Identifikation die unter "ISDN Daten" angegebene MSN nötig ist.
Oder im Terminalprogramm:
AT&Zoi=MSN (Eintragen der abgehend zu übermittelnden eigenen Rufnummer für ISDN-Data)
AT&Zoa=MSN (Eintragen der abgehend zu übermittelnden eigenen Rufnummer für Phone1)
AT&Zob=MSN (Eintragen der abgehend zu übermittelnden eigenen Rufnummer für Phone2)

4.)
Der jetzt aber mögliche Vorteil besteht darin, die
Rufumleitung per KEYPAD zu signalisieren - was bedeutet, das dies per Telefon durchzuführen ist.
Dazu hebt man das am "a/b Anschuß" angeschlossene Telefon einfach ab und tippt folgendes ein:

Aktivieren: Hörer abheben und die Telefonnummer, an welche Umgeleitet werden soll, per KEYPAD eingeben...
*21*transfer-number# für CFU      z.B.  "*21*02151770069#"     In jedem Fall umleiten.
*61*transfer-number# für CFNR   z.B.  "*61*02151770069#"     Nach 20 Sekunden (ca. 4mal Klingeln) umleiten.
*67*transfer-number# für CFB      z.B.  "*67*02151770069#"     Bei Besetzt umleiten.

Deaktivieren: Hörer abheben und die zu Deaktivierende Funktion einleiten...
#21# um CFU wieder zu deaktivieren.
#61# um CFNR wieder zu deaktivieren.
#67# um CFB wieder zu deaktivieren.

Abfragen: Hörer abheben und die zu Deaktivierende Funktion einleiten...
*
#21# um CFU Einstellung abfragen.
*
#61# um CFNR Einstellung abfragen.
*
#67# um CFB Einstellung abfragen.

 

Wie es dem einen oder anderen ggf. schon aufgefallen sein dürfte handelt es sich bei den KEYPAD-Codes (*nn*...#) nicht ganz um dieselbem, wie im Handbuch des Omni.net oder anderweitig beschrieben. Dies hat die Bewandnis, das normalerweise nach abheben des Telefonhöreres von dem am "a/B Anschluß" angeschlossenen Telefon auch noch die "Flash bzw. Hook-Flash" oder "R- bzw. Erd-Taste" gedrückt werden muß um den sonst beschriebenen Vorgang einzuleiten.

Bei den hier vorgestellten
KEYPAD-Codes handelt es sich um die der "Deutschen Telekom" wie sie aus der Telekom-Eigenen Beschreibung zu entnehmen sind.

*21* der Telekom entspricht dabei *21* des Omni.net für CFU Einstellung.
*
61* der Telekom entspricht dabei *22* des Omni.net für CFNR Einstellung.
*
67* der Telekom entspricht dabei *20* des Omni.net für CFB Einstellung.

Als Zusatz wäre noch die Möglichkeit der Temporären Rufnummernunterdrückung zu erwähnen um dazu nicht von Hand ATS120.6=1 eingeben zu müssen.

Rufnummernübermittlung temporär unterdrücken: Hörer abheben...
*31#    Zielrufnummer wählen    (eigene Rufnummer wird unterdrückt!)

Inwieweit die Funktion "Rückruf bei Besetzt" (CCBS) anzuwenden ist, bleibt derzeit noch offen.
Hierzu
zumindest eine kurze Erläuterung wie es funktionieren sollte, denn die Abfrage *#37# ist ausführbar.

Rückruf bei Besetzt: Hörer abheben...
Rufnummer wählen, und im Falle von Besetzt die
R- bzw. Flash-Taste betätigen (Sonderwählton abwarten),
*37# (Dienstmerkmal aktiviert)
*#37# um CCBS abzufragen.

 

 

Zuschauen was geschieht und per AT-Befehl entsprechend abfragen...
Möchte man sehen, was geschieht wenn diverse Funktionen über ein am a/b Anschluß
angeschlossenes Telefon durchgeführt werden, sollte ein Terminalprogamm geöffnet sein.
"prüfen auf aktive Rufumleitung"
atcf?
ERROR! No Local Number. (AT&ZO?)
"abfragen ob abgehende MSN/Rufnummern eingestellt"
at&zo?
Own subscriber number assignment :
Second A/B Adaptor:()
ISDN Data:()
First A/B Adaptor:()
OK
"Abgehende MSN/Rufnummern einstellen"
at&zob=770039
OK
at&zoi=770039
OK
at&zoa=770039
OK
"abfragen ob abgehende MSN/Rufnummern eingestellt"
at&zo?
Own subscriber number assignment :
Second A/B Adaptor:(770039)
ISDN Data:(770039)
First A/B Adaptor:(770039)
OK
"prüfen auf aktive Rufumleitung"
atcf?
----------------------------------------------------------------
Call Forwarding| Unconditional |      Busy     |    No Reply   |
 (a/b-Adapter) |   (*21*...#)  |   (*20*...#)  |   (*22*...#)  |
----------------------------------------------------------------
    Speech     :       -               -               -        
     Data      :       -               -               -        
  3.1K Audio   :       -               -               -        
OK
"LänderCode abfragen"
at#h
ISDN Country Code = 237
OK
"LänderCode auf USA/International umstellen"
ats38.2=1#g255
OK
"LänderCode abfragen"
at#h
ISDN Country Code = 255
OK
"Nun den Hörer des am a/b Anschluß angeschlossenen Telefones abheben und..."
>>> zur Rufumleitung am Telefon eingeben:  *21*02151770069#  <<<
aktiv
0 Einheiten
"prüfen auf aktive Rufumleitung"
atcf?
----------------------------------------------------------------
Call Forwarding| Unconditional |      Busy     |    No Reply   |
 (a/b-Adapter) |   (*21*...#)  |   (*20*...#)  |   (*22*...#)  |
----------------------------------------------------------------
    Speech     :2151770069             -               -        
     Data      :       -               -               -        
  3.1K Audio   :2151770069             -               -        
OK
"Nun den Hörer des am a/b Anschluß angeschlossenen Telefones abheben und..."
>>> zur Prüfung am Telefon eingeben:  *#21#  <<<
0 Einheiten
aktiv 02151770069
"Nun den Hörer des am a/b Anschluß angeschlossenen Telefones abheben und..."
>>> zur Deaktivierung am Telefon eingeben:  #21#  <<<
0 Einheiten
nicht aktiv
"prüfen auf aktive Rufumleitung"
atcf?
----------------------------------------------------------------
Call Forwarding| Unconditional |      Busy     |    No Reply   |
 (a/b-Adapter) |   (*21*...#)  |   (*20*...#)  |   (*22*...#)  |
----------------------------------------------------------------
    Speech     :       -               -               -        
     Data      :       -               -               -        
  3.1K Audio   :       -               -               -        
OK

Spezielle Rufverteilung:

Folgendes Szenario - Eines der Geraete Omni.net (LCD) Plus (+M) und z.B. fuenf Rufnummern (5 MSNs):
Man hat insgesamt fuenf Rufnummern (5 MSNs) von der Telekom (oder einem anderen Telefon-Provider) bekommen und moechte jetzt, das eine Rufnummer (MSN) fest fuer Fax auf Phone-2 gelten soll aber alle anderen Rufnummern Global auf dem Phone-1 signalisiert werden sollen.

In diesem Beispiel existieren folgende Rufnummern:
787499
787599
787699
770039
770069

Die Rufnummer 787599 soll nun ausschliesslich fuer Fax gelten, dessen Faxgeraet am A/B-Port "Phone-2" des Omni.net LCD Plus angeschlossen wurde. Die uebrigen Rufnummern sollen alle (wenn man diese also von aussen anwaehlt) ausschliesslich am A/B-Port "Phone-1" signalisiert werden und natuerlich nicht auf dem Fax-Geraet auflaufen.

Dazu sind folgende Einstellungen (wie in den Abbildungen ersichtlich) durchzufuehren.

Einstellungen Teilnehmernummern (MSN)

Einstellungen Telefondienste

Damit unter Phone-1 die uebrigen Rufnummern signalisiert werden koennen, darf dort keine Rufnummer eingehend (linke Seite) definiert werden und Global-Call sollte angeklickt sein.
Dem Phone-2 (hier als Internes Fax/Modem deklariert) muss die Rufnummer fest eingetragen werden und Global-Call muss deaktiviert sein. Standardanschluss bei unbekannter MSN, also nicht eingehend eingetragener Rufnummern, muss auf dem A/B-Port "Phone-1" vorgegeben sein (Grundeinstellung).

Abgehend (rechte Seite der Teilnehmernummern) sollte man die Fax-Nummer auch eintragen, damit das Gegenueber nicht irretiert ist durch unterschiedliche Rufnummernanzeige und Faxkennung (Faxkennung im Faxgeraet sollte z.B. die selbe Rufnummer haben wie die, welche im ISDN uebermittel wird). - Also 787599 als Fax-ID "+49-Vorwahl_ohne_Null-787599".

Unter Phone-Service sollte das Anklopfen auf Phone-2 unterbunden sein, damit im Falle eines Besetzt auf dem Faxgeraet (weil gerade empfangen oder gesendet wird) auch der Anwaehlende dies so erkennt und es zu keiner Datenstoerung seitens dem Anklopf-Signales kommt.

ICM Monitor (des Konfigurations-Managers)

Damit das ganze auch so funktioniert wie es soll, ist es noetig zwei S-Register "BIT-kodiert" zu setzen und zu speichern!
ATS119.3=1
ATS120.2=1
AT&W0Z0



Derzeitiges Problem:
Telefoniert man gerade auf Phone-1 und es kommt ein weiterer Anruf auf eine der fuer Phone-1 geltenden MSNs rein, wird dieser durch ein kurzes Anklopfsignal am Horer des am Phone-1 angeschlossenen Telefones signalisiert. - Dieser wird dann jedoch sofort an Phone-2 (in unserem Beispiel also dem angeschlossenen Faxgeraet) weitergeleitet, welches nicht unbedingt gewuenscht ist. - In diesem Fall muss zunaechst auf´s Anklopfen an Phone-1 verzichtet werden und nachfolgendes zusaetzlich mit eingegeben werden.

ATS120.3=1
AT&W0Z0



Einstellungen OHNE den Konfigurations-Manager (also nur per AT-Befehle im Terminalprogramm):
AT&ZOA=787499
AT&ZOB=787599
ATS87.1=1
ATS79.3=0
ATS119.3=1
ATS120.2=1
ATS120.3=1
AT&L0
AT&ZI6=787599
AT&W0Z0




Diese Eingaben sind in einem Terminalprogramm (oder dem Monitor bzw. dem VT102-Bereich der Mac-Software) zu taetigen.